The Official Blog for

The Executive School of the University of St.Gallen

Insights and observations on management and executive education from our directors and faculty.

Share
SHARE
Dr. Gudrun Sander

Dr. Gudrun Sander

Director for Diversity and Management Programs

Dr. Gudrun Sander ist verantwortlich für das Programm “Women Back to Business”. Sie ist Dozentin an der HSG und Direktorin für Diversity und Management Programme der Executive School der Universität St. Gallen. […]

Erfolgsgeschichten gelungener Wiedereinstiege

Neue Publikation „Mutmacherinnen“ erschienen

Zehn Absolventinnen des Zertifikatskurses „Women Back to Business“ gehen als „Mutmacherinnen” mit gutem Beispiel voran und zeigen, worauf es bei der Rückkehr in die Berufswelt ankommt. Die Interviews mit den zehn „Mutmacherinnen“ sind mit Hintergrundinformationen zu den jeweiligen Branchen angereichert, so dass die Einzelschicksale in den Gesamtzusammenhang der schweizerischen Volkswirtschaft gestellt werden. Warum es sich lohnt Wiedereinsteigerinnen in die schweizerische Wirtschaft zu integrieren, diskutieren HR-Verantwortliche grosser Schweizer Unternehmen wie Novartis, Raiffeisen, AXA Winterthur und St. Galler Kantonalbank. Sie setzen sich seit Jahren aktiv für mehr Vielfalt und für die Vereinbarkeit von Beruf und Familie ein.

Die Publikation soll eine Brücke zwischen den Arbeitgebern und den Wiedereinsteigerinnen bauen. Denn für einen gelungenen Wiedereinstieg müssen sich beide Seiten entgegenkommen. Die Arbeitgeber bieten flexible Arbeitszeitmodelle und die Arbeitnehmerinnen tragen mit ihrem hohen Engagement zum erfolgreichen Wiedereinstieg bei. Die Frauen sind aufgrund der längeren Elternphase sehr motiviert und möchten sich wieder in der Arbeitswelt unter Beweis stellen. Sie haben studiert und verfügen über verschiedenste Fachkompetenzen, Lebenserfahrung und bringen häufig auch interkulturelle Erfahrung mit. Besonders gut geeignet sind sie übrigens für generalistische Funktionen, die Reife und Konfliktfähigkeit erfordern.

Eine gute Möglichkeit des sich Kennenlernens zwischen Arbeitgebern und Wiedereinsteigerinnen bieten Praktika und Projektarbeiten. So muss zum Beispiel jede Kursteilnehmerin der Management-Weiterbildung „Women Back to Business“ ein Praktikum absolvieren. An dieser Stelle können die potenziellen Arbeitgeber noch einiges unternehmen, um den Frauen mehr Chancen zu bieten. Grosse schweizerische Unternehmen könnten beispielsweise Traineeprogramme für Ältere anbieten wie es bereits einzelne Unternehmen in den Vereinigten Staaten und Deutschland tun. Aber auch für KMU können Wiedereinsteigerinnen interessant sein, da sie von Fachkenntnissen profitieren können und dafür nicht zwingend eine Vollzeitstelle bereitstellen müssen. Es lohnt sich auch für sie, wenn sie entsprechende Stellen auf ihren Jobportalen oder Praktikumsplätze anbieten.

Lassen Sie sich inspirieren! Weitere Informationen unter: www.es.unisg.ch/wbb